10.01.2020 VC Allbau Essen - 2. Volleyball Bundesliga Nord

VC Allbau Essen wieder auswärts. Diesmal gleich doppelt.

Unterschiedlicher könnten die Aufgaben für das Wochenende kaum sein. Am Samstag um 17:00 Uhr treffen die Essener Volleyballerinnen auf den Spitzenreiter aus Stralsund. Sonntag um 16:00 Uhr folgt das Auswärtsspiel gegen VCO Berlin.

Samstag - Stralsund: Spitzenreiter, Erfahrung pur, Euphorie, volle Halle, zehn Siege aus zwölf Spielen, zuletzt sechs Spiele in Folge 3:0 gewonnen, sieben Punkte Vorsprung auf Platz 2 -> Hinspielergebnis im September: 3:2 für den VC Allbau Essen.

Sonntag - Berlin: Tabellenletzter, junge Talente auf dem Weg in den Spitzenvolleyball, zwei Siege aus elf Spielen, zuletzt drei Spiele in Folge 0:3 verloren -> Hinspielergebnis im November: 3:2 für VCO Berlin.

So viel und damit auch genug zu den Gegnern am Wochenende. Beim VC Allbau Essen tut man gut daran, auf die eigene Leistung zu schauen. Es gilt fokussiert, mutig und positiv alles für den Klassenerhalt in den Ring zu werfen. Gegen welchen Gegner das besser gelingt? 

Bereits am Freitagabend nach dem Training wird sich die Mannschaft auf den Weg nach Norddeutschland machen. Nachdem letztes Wochenende die Krankheitswelle um sich schlug, meldeten sich unter der Woche alle Spielerinnen wieder zurück. Ein Einsatz von Zuspielerin Anne Paß ist, aufgrund von Hüftbeschwerden, weiterhin fraglich und wird am jeweiligen Spieltag entschieden. Die Jugendspieler beim VC Allbau Essen müssen sich aufteilen, denn das Auswärtsspiel in Stralsund kollidiert mit der Qualifikationsrunde der U20 auf dem Weg zur Westdeutschen Meisterschaft.