05.11.2018 VC Allbau Essen - Dritte Liga West

VC Allbau Essen geht am Sorpesee baden.

Es hätte der vierte Sieg in Folge für die Essener Volleyballerinnen werden können. Doch am späten Samstagabend kehrte der VC Allbau Essen mit leeren Händen aus dem Sauerland zurück. Mit 0:3 musste sich die Mannschaft von Trainer Marcel Werzinger dem RC Sorpesee geschlagen geben.

RC Sorpesee - VC Allbau Essen 3:0 (25:21, 25:18, 25:21)


Es hat nicht sollen sein am Sorpesee. Nach drei Siegen gegen Aasee, Emlichheim und Hildesheim war gegen Sorpesee Schluss mit der Siegeserie. Es gelang dem VC Allbau Essen nicht dem Gastgeber das eigene Spiel aufzuzwingen, stattdessen spielte man den Sauerländern drei Mal zum falschen Zeitpunkt in die Karten. Immer wenn es darum ging, sich in den Sätzen entscheidend abzusetzen, geriet man aufgrund fehlender Durchschlagskraft und unnötigen Eigenfehlern in Rückstand.

Für die #pottperlen spielten: Natalie Wolter, Nele Borkenhagen, Ronja Brüggemann, Luzie Wiedeking, Tanja Lebsack, Isabelle Zwingmann, Alina Weichert, Lena Verheyen, Lea Adolph, Vivian Gelhaar und Gianna Castiglione.

Weiter geht es für den VC Allbau Essen mit zwei Heimspielen. Am 11. November empfangen die Essener Volleyballerinnen den Tabellenelften TV Cloppenburg in der Sporthalle Bergeborbeck. Am 18. November folgt das Heimspiel gegen den Tabellenzehnten ASV Senden.